Apfelblüte Südtirol

Urlaub während der Apfelblüte in Südtirol – Malerische Täler unter duftendem Schleier

Der Frühling ist jene Zeit, in der Mutter Natur mit ihren Reizen alles andere als geizt, denn dann ist in Südtirol die Zeit der Apfelblüte. Von Mitte März bis Mai öffnen in den idyllischen Tälern Südtirols abertausende Apfelbäume ihre Blütenkelche und das ganze Land versinkt unter einem Schleier aus duftendem Zartrosa. Wanderungen auf den Waalwegen und die idyllischen Radstrecken Südtirols werden dann zum ganz besonderen Erlebnis. Der Frühling ist außerdem die Zeit der Spezialitätenwochen, die mit ausgezeichneten Produkten aus der Region auch die anspruchsvollsten Gourmets verwöhnen. Die moderaten Temperaturen und die herrliche Landschaft schaffen außerdem hervorragende Bedingungen für Ausflüge in die Altstädte von Meran, Bozen oder Brixen oder zu einer der zahlreichen Schlösser oder Burgruinen, die über ganz Südtirol verteilt sind.

Urlaub während der Apfelblüte in Südtirol

Wo liegen die besten Unterkünfte für die Apfelblüte in Südtirol?

Die Zeit der Apfelblüte ist in ganz Südtirol ein unvergessliches Erlebnis, auf das sich zahlreiche Unterkünfte spezialisiert haben. Im Frühlingstal bei Eppan hält die warme Jahreszeit schon bald Einzug, so dass rund um den Kalterer See, in der Nähe von Engadinerhof und Pradoshof, schon ab Mitte März Wanderungen unter den ersten zarten Blüten möglich sind. Am schönsten anzuschauen ist das alljährliche Naturschauspiel der Apfelblüte jedoch auf dem Apfelhochplateau in Natz/Schabs oder im Vinschgau. Die besten Unterkünfte für die Apfelblüte in Südtirol sind demnach der Frötscherhof bei Brixen oder der Fohlenhof im sonnigen Vinschgau, der Region mit den besten Äpfeln des ganzen Landes. In der Nähe des Ronacherhofs laden die Terlaner Spargelwochen zum Genießen ein und in den Gasthöfen um den Frötscherhof lockt die traditionelle Eisacktaler Kost.